Wolke 7 auf der Rennstrecke

Das erste Mal Rennstrecke Vom Montag auf den Dienstag, vor zwei Wochen, schlief nicht wirklich gut. Ich war so nervös, dass ich am Dienstag Morgen verschlafe. Denn am Dienstag ging es zum ersten Mal mit Freunden auf die Rennstrecke, nach Anneau du Rhin. Erstmal nur als Zuschauer. Die Vorfreude wurde in keinem Punkt enttäuscht. Das Rennstreckentraining wurde von der Fahrschule Straubhaar organisiert.

Um 6 Uhr morgens ging es mit dem Transporter los, die Stimmung war bombe. Damit ich auch richtig wach wurde, gab es, natürlich dem Tage entsprechend, zuerst ein Monster Energy von Valentino Rossi. Nach etwas mehr als einer Stunde sind wir dann auch in Anneua du Rhin angekommen.


Als die zwei Zelte gestellt waren, startete schon die erste Gruppe. Meine Freunde sind alle auf die drei Gruppen aufgeteilt. Schnell, zügig und Anfänger. So konnte ich den ganzen Tag an der Strecke stehen und meinen Freunden zuschauen, es war einfach grossartig. Es war eineeine Aprilia RSV Mille, zwei Aprilia RSV4 RR, eine MV Agusta F4 1000rr, eine KTM Duke 890 R, eine KTM Duke 790 und eine Ducati Streetfighter(von rechts nach links).


Die erste Gruppe die am Morgen auf die Strecke ging waren die Schnellen. Zwei Freunde waren mit je einer Aprilia mit dabei. Es wurden immer Turns von 20 Minuten gefahren. Leider fuhr die erste Aprilia schon nach zehn Minuten raus. Eine Aprilia RSV4 RR. In diesem Fall stand das RR für "rassel rassel". Eine Ventilfeder ist gebrochen. Dies war zum Glück die einzige Panne. Er durfte dann den Rest vom Tag auf der Streetfighter verbringen.

Als wäre dies alles nicht genug gewesen, fuhr noch einer mit, der auf einem ganz anderen Niveau fuhr, es war Dominique Aegerter. Huii hab ich mich gefreut diesen Typen mal live zu sehen. Habe ihm gleich mal ein Shirt und ein Cap abgekauft. Ich war den ganzen Tag mit Kamera und Handy auf dem Elektroscooter unterwegs. Leider konnte ich nur von einem Ort aus fotografieren, aber ich hoffe man kann die Aufnahmen gleichwohl geniessen.


Es war ein gelungener Tag, danke, dass ich mitkommen durfte, ich zerre noch heute von diesem Tag, es war unbeschreiblich! Meine eigene Stimmung gegenüber der Rennstrecke, hat sich etwas geändert. Vor diesem Tag dachte ich, dass ich das nie machen werden, zu wenig grosse Eier und Geld habe ich so oder so keines. Nun nach diesem Tag denke ich wenn das Budget und der Fahrzeugpark es zulassen, kann es sein dass man mich Mal auf der Rennstrecke mit einem Motorrad antrifft. Nun fertig mit blabla, schaut euch die Fotos an, schaut euch das Video da und lässt ein Daumen hoch oder sogar ein Abo da, Dankö!!




0 Kommentar(e):

Kommentar hinzufügen