MotoGP - wer, wie, was, wo?

Nächstes Wochenende startet die Motorradweltmesiterschaft in Qatar. Leider findet in Folge des Corona Virus das MotoGP Rennen nicht statt. Da die Moto2 und Moto3 Teams schon in Qatar am testen sind, werden diese Rennen durchgeführt.
Der zweite Teil der letzten Saison war sehr turbulent, was die Fahrer und ihre Teams anging. Deshalb hier einen kurzen Überblick wer wo bei wem starten wird.

In der Moto 2 wird Jesko Raffin nicht mehr nur als Ersatzfahrer sondern nun als Stammfahrer im Team NTS RW Racing GP auf einem NTS Bike mitfahren. Seit 2017 fährt das Team NTS RW Racing GP in der Moto2. Nach seinem 3. Platz in der Weltmeisterschaft letztes Jahr, bleibt Lüthi bei seinem Team Intact GP. Der Weltmeister Marc Marquez und der Vizeweltmeister Brad Binder werden 2020 in der MotoGP fahren. Somit sind Tom Lüthis grössten Rivalen schon mal weg. Hafizh Syahrin's fährt 2020 nun wieder in der Moto 2 für das Team Aspar fahren wird. Dies könnte für Lüthi ein ungemütlicher Rennkollege werden. Syahrin's Platz im Tech3 KTM Kundenteam in der Königsklasse wird Iker Lecuona übernehmen. Er fuhr 2019 in der Moto2.

In der Königsklasse, der MotoGP, war das Theater, ja so muss man es nennen, schon grösser. Lorenzo hatte eine durchzogenen, wenn nicht verschissene Saison bei Honda. Viele ahnten es, ich wollte es aber nicht glauben. Beim letzten Rennen in Valencia gab Jorge Lorenzo bekannt, dass dies sein letztes Rennen sein wird. Er würde den Rennsport an den Nagel hängen. Nun wer wird sein Platz übernehmen? Dazu später. Schon ein paar Rennen vor Valencia wurde Zarco freigestellt. Er war Werksfahrer bei KTM. Er konnte sich nicht mit dem Motorrad anfreunden und es gab Unstimmigkeiten im Team. Bald schon sagte er „Ich gehe lieber in die Moto2 als das ich für Avintia auf einer Ducati fahren würde!“. Ich dachte damals, das war's, der war zu früh zu gut. Jedoch war an diesem Zeitpunkt die Saison noch nicht vorbei. Es wurde berichtet, dass man Zarco des öfteren im Ducati Hauptquartier gesehen hat. Irgendwann wurde dann bekannt, dass Zarco doch bei Avintia Ducati unterschrieben hat. Wer wird nun Jorges Platz neben Marc Marquez übernehmen?? Die Gerüchte wurden immer kurioser aber das hätte ich nie geahnt, da es vorher mehrmals von dem Fahrer selbst dementiert wurde, er sei noch nicht bereit für die Königsklasse. Aber dann kam es doch so, neben Marc Marquez wird sein Bruder Alex Marquez auf der Werkshonda starten. Ob das gut gehen wird? Ich freue mich drauf! Dass man mit dem Rennsport nicht so einfach aufhören kann zeigte dann Lorenzo. Er wird 2020 Testfahrer von Rossi und Vinales, bei Yamaha. Obwohl sich die an der Fahreraufstellung nichts geändert hat, ist auch im Yamaha Werksteam etwas geschichtsträchtiges passiert. Quartararo wird 2021 den Platz von Valentino Rossi übernehmen.

Und dann ist ja da noch die Moto E, die letztes Jahr das erste Mal stattfand. Wenn dieses Jahr nicht wieder irgendwas abbrennt wie letztes Jahr, dann findet am 3. Mai in Jerez das erste Rennen statt. Schon letztes Jahr fuhr ein Schweizer mit, Jesko Raffin für das Intact Team. Dieser fährt nun aber wieder in der Moto2. Sein Platz nimmt der letzte Schweizer im Motorradzirkus, Dominique Aegeter ein. Er wechselt von der Moto 2, wo er letztes Jahr bei MV Gusta unter Vertrag war, in die MotoE. Zusätzlich ist er Testfahrer beim Honda HRC Superbiketeam. Es werden an 5 Standorten MotoE Rennen durchgeführt, das werden sein: Jerez, Assen, Spielberg, Misano und Valencia.




0 Kommentar(e):

Kommentar hinzufügen