Wir waren wieder einmal in Trimbach

Gestern haben wir entschieden wieder einmal nach trimbach ins "Isebähnli" zu fahren. Suzuki Bandit nicht verschalt und ich fuhren direkt von der Arbeit nach Liestal wo wir auf Ducati Multistrada und BMW GS 650 warteten. Als diese angekommen sind machten wir uns auf den Weg in Richtung Trimbach. Natürlich haben wir uns verfahren und die die ganz hinten fahren wissen natürlich immer besser wo der richtige Weg durchführt, aber vorn voraus fahren, nein nein dass kommt nicht in frage. Das Verfahren gestaltete sich jedoch nicht so unangenehm im schönen Baselbiet. Und wir fuhren durch schöne Hügellandschaften und noch schönere Kurven, wir hatten ja keinen Stress.





In Trimabch war wie erwartet der Parkplatz föllig überfüllt und wir mussten in einer Nebenstrasse parkieren, was mir persönlich auch wöhler war. Es hatte viele schöne Motorräder, schön durchmischt und nicht nur dicke Zweizylinder Chooper. Viele kamen natürlich im Ballermannstyle, glücklicherweise musste an diesem Tag keiner mit dem Glasschaber von der Strasse gekratzt werden. Bevor wir jedoch die schönen Motorräder bestaunen konnten, sorgten wir für das Leibliche Wohl und hollten uns Pommes mit Ice Tea. Während wir unsere Pommes genossen, erklärte mir Multistrada, welcher Reifen für er mir auf meine GSXR empfehlen würde, das Problem lag jedoch an der Reichweite, er meinte die schafen nur 1500 km und das ist nichts für mich.





Als wir dann endlich die Motorräder anschauen konnten musste ich mich ein bisschen zusammenreissen, denn BMW GS 650 war ja dabei. Glücklicherweise hatte es nicth soo viele GS. Eine schöne R Nine T fanden wir, eine der einzigen schönen BMW Motorräder neben den Oldtimern. Viele Ducatis hatte es an diesem Tag. Als dann ein paar vorbei fuhren mussten wir Suzuki Bandit verschalt erklären, dass diese Motorräder nicht defekt sind sondern so klingen müssen. Am ende sahen wir dann noch schöne BMW Oldtimer das gibt es auch. Hoffentlich lesen dass alle in diesem Blog benachteiligt BMW'ler.





Auf dem Heimfahrt konnte sich Multistrada doch noch überwinden die Gruppe auf dem richtigen Weg anch Hause zu führen. In Läufelfingen, trafen wir einen verpeillten und "ich fahre einfach mal quer über die Strasse ohne zu schauen" Fahrradfahrer. Mulitstrada hatte ihn leider knapp nicht erwischt, ich rief ihm dann noch ein freundliches "Schoffseggl" nach. Der restliche nach Hause Weg gestaltete sich recht ruhig. Angewissen Stellen kam ich sher gut voran an anderen hatte ich noch etwas mühe mit meiner GSXR.











0 Comments:

Add a comment