Moto GP 2018 – Wer, wie , wo, was?

Wie jedes Jahr beginnt das Fahrerkarusell schon während der Saison an zu drehen. Dies geht dann weiter bis tief in den Winter. Nun kurz vor den ersten Tests in Sepang welche am 28.1.2018 starten, sind alle Plätze vergeben,normallerweise, dazu jedoch später.



In der Moto 2 war der grösste Tumult wohl die Geschichte rund um Dominique Aegeter. Zuerst hiess es das Team wird weiter geführt anstelle von Suter wird jedoch eine KTM gefahren. Dann war die finanzielle Unterstützung eines Russen plötzlich nicht mehr so sicher. Das Bangen hatte ein weiterer Neustart. Die KTM konnte nicht rechtzeitig bestellt werden. Nun hat die Geschichte jedoch noch ein gutes Ende genommen. Das Team Kiefer kann weitermachen, jedoch mit nur einem Fahrer, glücklicherweise mit Dominique Aegeter. Die nötige KTM ist mittlerweile auch beim Team angekommen. Ein weiterer alter Bekannter in der Moto 2, ist Sam Lowes. Er konnte seinen Platz in der MotoGP bei Aprilia nicht halten und feiert 2018 in der Moto2 sein Comeback. Dies an, für uns Schweizer, einer bekannten Stelle. Er nimmt den Platz von Tom Lüthi, welcher in die Moto GP aufsteigt, ein. Der Haudegen der Moto 3, Romano Fenati, wird 2018 auch in der Moto 2 mitfahren, auf einer Kalex.



Die Aufstellung in der Moto GP ist schon etwas komplizierter und teilweise noch ungewiss. Zuerst mal die Teams die so bleiben wie 2017. Yamaha mit Rossi und Vinales, Ducati mit Lorenzo und Dovizioso, Honda mit Pedrosa und Marquez, Suzuki mit Iannone und Rins und KTM mit Smith und Espargaro. Die anderen Teams haben sich verändert. Crutchlow erhält einen Teamkollegen Nakagami. Jack Miller ersetzt Scott Redding im Team Ducati Pramac. Redding wechselt zu Aprilia. Alvaro Bautista, welcher bis anhin bei Aprilia fuhr, wechselt zu Ducati Aspar, wo er neben dem Tschechen Karel Abraham fahren wird. Nun gibt es noch zwei Teams, das eine erreichte vor wenigen Tagen eine negativ Meldung das andere ist für mich das Highlight der Saison 2018. Zuerst zur negativen Meldung. Im Team Tech 3, wo Yamaha gefahren wird, waren bis vor kurzem Zarco und Folger zu Hause. Nun, Folger musste ja schon in der vergangen Saison aus gesundheitlichen Gründen Rennen weg lassen. Folger ist nach wie vor nicht fit und wird 2018 kein Rennen fahren. Nun ist in der Moto GP kurz vor dem ersten Training ein Platz frei geworden. Michael Van der Mark, der im Moment in der Superbike eine Yamaha pilotiert, stand zur Sprache. Jedoch kann der laufende Vertrag mit Yamaha nicht abgebrochen werden. Es bleibt nach wie vor eine offene Geschichte. Nun zu meinem Saisonhighlith, Tom Lüthi wird 2018 in der Moto GP im Team Marc VDS eine Honda pilotieren. Sein Teamkollege wird sein grösster Konkurrenz aus der Moto 2, Morbidelli. Ich freu mich riesig auf diese Saison und wünsche Lüthi alles Gute und viel Geduld auf der neuen Maschine.

0 Comments:

Add a comment