Europatour#12 - unterwegs mit Freunden

Am Freitag vor einer Woche fuhr ich nach Lyon um da KTM SM 990 und Yamaha MT 07 zu treffen. Wir haben ein kostengünstiges Apartment, da die beiden kein Zelt dabei haben. Ich freu mich wiederum riesig die beiden zu sehen. Als erstes wird gleich der Snus den ich aus Schweden mitgebracht habe getestet und vom Fachmann als sehr gut bewertet.



Von Lyon ging es weiter nach Grenoble. Ich kann es richtig geniessen in der Gruppe zu fahren. Ich sehe an diesem Tag das erste Mal auf meiner Reise die Alpen, ich hatte ein riesen Fest unter dem Helm. In Grenoble übernachten wir in einem Hotel. Dank Calais ist mein Französisch schon viel besser, danke Clement, ich kann mich an der Rezeption wunderbar verständigen. Ok, denn Preis des einen Morgenessens habe ich etwas falsch übersetzt. Von Grenoble geht es weiter in die Berge nach Risoul. So hoch durch die Berge, dass es sogar geschneit hat. Risoul ist ein Dorf, dass nur aus Ferienwohnungen besteht. So war auch niemand an der Rezeption. Also musste ich das ganze telefonisch auf Französisch lösen, hat geklappt. Als dann kein einziges Restaurant offen hatte, war die Stimmung ganz am Boden. Zum Glück hatte ich noch ein paar Teigwaren und so war das Problem eigentlich gelöst. Da mein Husten immer schlimmer wird, schlief ich auf dem Balkon, was mir während all den Hotelaufenthalten ganz guttat. Von Risoul aus ging es weiter durch die Berge nach Nizza. Unterwegs fährt KTM SM 990 irgendwo drüber wo er nicht hätte drüber fahren sollen. Das Ergebnis ist ein platter Reifen. Dieser ist zu meiner Überraschung aber schnell wieder geflickt und wir können weiterfahren.



In Nizza mussten KTM SM 990 und Yamaha MT 07 mit mir in einem Hostel übernachten, leider konnte ich die Hostelstimmung nicht ganz rüberbringen, man sollte bei den Hostelbewertungen auch das Datum wann sie geschrieben wurddn beachten. Da uns Nizza etwas zu gross und zu hektisch ist, fahren wir am nächsten Morgen zügig aus der Stadt in Richtung Italien. In Ventimiglia reserviere ich in einem Hotel auf Italienisch/Englisch ein Zimmer für zwei Nächte, wir wollen vor Turin noch den Strand etwas geniessen. Das Meer war nicht zu kalt und so gingen ich und KTM SM 990 noch baden. Natürlich durfte der Espresso am Strand auch hier nicht fehlen. Zum Nachtessen gab es eine grosse Pfanne Paelia, fein. Am nächsten Tag war eine kleine Tagestour geplant. Ich konnte das erste Mal seit Ewigkeiten wieder ohne Gepäck fahren und MT 07 durfte den Tag auf dem Sozius geniessen, perfekt. Das Mittagessen wurde in einem kleinen Bergdorf in einer kleinen Beiz genossen, danach gab es noch eine Glace. Danach ging es wieder runter ans Meer bis nach San Remo und wieder zurück an der Küste entlang, herrlich. Am späteren Nachmittag ging es wieder an den Strand. Während wir so da lagen kam plötzlich ein Löschflugzeug um seinen Wassertank im Meer aufzutanken. Aus den bergen sah man den Rauch, sehr wahrscheinlich war irgendwo ein Waldbrand. Gestern ging es dann nach Turin wo wir meinen Mitbewohner trafen. Was wir dann am Abend/ in der Nacht auch zünftig feierten.



Diese Woche zeigte mir auf, dass ich mich doch etwas verändert habe in diesen Ferien und dass ich mich an so lange Gesellschaft von Freunden wieder gewöhnen muss. Es war jedoch eine schöne und lustige Zeit, danke dass ihr da wart. Ich freue mich nun auf mein Zelt und die Tage alleine auf der Strasse mit Valentina.



Vergesst nicht den Beitrag zu liken, teilen und kommentieren, wenn er euch gefallen hat!

0 Comments:

Add a comment